Krebsvorsorge

Mundhöhlenkrebs gehört zu den häufigsten bösartigen Tumoren des Menschen. In Deutschland erkranken jedes Jahr 7500 Männer und 2500 Frauen an dieser schweren Krebsform. Die Hälfte davon überlebt die Krankheit nach der Diagnose in den folgenden 5 Jahren nicht. Eine im Anfangsstadium des Krebses erkannte abnormale Veränderung der Mundschleimhautzellen kann die Überlebensrate deutlich erhöhen.

Die meisten weißen und roten Schleimhautveränderungen sind harmlos, aber man sollte sie nicht ignorieren!

Durch eine sorgfältige Untersuchung vorhandener Schleimhautveränderungen können wir durch den von uns angewandten OralCDx Test eine mögliche Mundhöhlenkrebserkrankung früh erkennen.

Von einer entdeckten weißen oder roten Veränderung der Mundschleimhaut kann mit der OralCDx – Bürstenbiopsie praktisch schmerzlos und ohne Lokalanästhesie eine Schleimhautprobe entnommen werden.

Die Probe wird in einem spezialisierten Pathologielabor auf verdächtige Zellen untersucht. Die Diagnose wird innerhalb von 10 Tagen zur Verfügung stehen und die weiteren Schritte, falls notwendig, können so rasch in die Wege geleitet werden.

Diese Untersuchung wird von den Krankenkassen bezahlt!

Text als PDF-Datei herunterladen
» zurück zu den Leistungen